JPS-LIFE & MAGNESIUM

 

Ohne Magnesium läuft vieles nicht so, wie es soll. Leider kann der Magnesiumbedarf nicht immer problemlos gedeckt werden. Denn manche Lebensumstände erhöhen den persönlichen Magnesiumbedarf enorm. Wie sieht es bei Ihnen aus? Sind Sie mit Magnesium gut versorgt.

Wer benötigt Magnesium?

Natürlich benötigt mehr Magnesium, als er zu sich nimmt? Um herauszufinden, ob ein erhöhter Bedarf an Magnesium vorliegt, kann man zunächst einmal seine eigene Lebenssituation analysieren. Die letzte große Ernährungsstudie in Deutschland (VERA-Studie) zeigte, dass bei bis zu 40 Prozent der Bevölkerung von einem Magnesiummangel auszugehen ist, weil die Empfehlungswerte der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) nicht erreicht wurden.

Magnesium für chronisch Kranke

Menschen, die unter chronisch entzündlichen Krankheiten leiden, sollten in jedem Falle an eine Nahrungsergänzung mit Magnesium denken oder aber ihre Ernährung magnesiumreich gestalten. Magnesium wirkt hier leicht entzündungshemmend. Außerdem ist Magnesium bei Kranken oft mangelhaft vorhanden. Ja, ein langfristiger Magnesiummangel macht eindeutig anfälliger für einige konkrete Krankheiten. Dazu gehören unter anderem Tinnitus, Migräne und Muskelverspannungen. Studien haben sogar belegt, dass ein Mangel des Stoffes über einen langen Zeitraum zu Herzinfarkten, Schlaganfällen und Herzrhythmusstörungen führen kann.

Magnesium für Diabetiker

Auch Diabetiker sollten mit ihrem Arzt eine Magnesiumsupplementierung besprechen. Denn Magnesium bekämpft Diabetes gleich auf verschiedene Weise. Es erhöht die Insulinproduktion in der Bauchspeicheldrüse und es verringert die Insulinresistenz der Zellen.

Magnesium für Frauen

Frauen sollten nicht nur während der Schwangerschaft und Stillzeit Magnesium einnehmen, sondern auch, wenn sie die Pille zur Verhütung einsetzen oder unter starken prämenstruellen Beschwerden (PMS) leiden. In der Schwangerschaft kann Magnesium außerdem zu einer Stabilisierung des Blutdrucks beitragen. Die Pille erhöht den Nährstoffbedarf des Körpers enorm, und beim PMS sind entspannend wirkende Maßnahmen aller Art – wie z. B. Magnesium – höchst willkommen. Zudem wirkt das Mineral auf die Regulation der körpereigenen Wärme, wodurch Frauen, die unter einem Magnesiummangel leiden, schneller frieren. Magnesium wirkt überdies auf den Wasserhaushalt ein, so dass ein Mangel dieses Mineralstoffs zu Wassereinlagerungen führen kann - einem typischen Kennzeichen der Wechseljahre.

Magnesium für Menschen, die Medikamente einnehmen

Einige Medikamente, wie zum Beispiel Cortison, manche Herzpräparate oder auch die so genannten ACEHemmer führen ebenfalls zu einem erhöhten Bedarf an Magnesium, so dass Sie, wenn Sie Medikamente einnehmen überprüfen sollten, ob diese zu den sog. Magnesiumräubern gehören oder nicht.

Magnesium bei Stress

Magnesiummangel steigt enorm an, wenn ein Mensch unter Stress steht. Stress gilt auch als die Volkskrankheit unseres Jahrhunderts und ist Krankheitsauslöser Nummer Eins. Durch Stress erhöht sich der Bedarf an Magnesium durch einen erhöhten Verbrauch des Minerals in den Zellen sowie durch eine vermehrte Ausscheidung des Stoffes. Bei Stress ist daher Magnesium unverzichtbar.

Magnesium beruhigt das Nervensystem

Magnesium beruhigt das Nervensystem, es wird deswegen auch als "Salz der inneren Ruhe" bezeichnet. Das liegt daran, dass es die Erregungsweiterleitung der Nerven dämmt, die den Stress hervorrufen. Die Stressanfälligkeit geht somit mit Magnesium zurück, man bleibt gelassener und erholt sich nach stressreichen Augenblicken viel schneller. Magnesium hilft außerdem dabei, die Muskeln zu entspannen, was auch Sportler zu wissen schätzen. Vorbeugen von Muskelkrämpfen durch Magnesium.

Magnesium für Sportler

Wer beim Training seine Leistung erhalten will, benötigt eine zusätzliche Dosis Magnesium. Muskeln und Herz können dann mehr Energie produzieren und durch den Körper leiten, weshalb die Leistungsfähigkeit von Profiund Freizeitsportlern zunimmt. Nur durch das ausreichende Vorhandensein von Magnesium ist ein gutes Ausdauertraining überhaupt möglich.

 Magnesium zum Abnehmen

Außerdem werden durch die Einnahme von Magnesium vermehrt Fett abbauende Enzyme produziert. Wer durch sportliche Betätigung abnehmen möchte, profitiert daher von Magnesium gleich mehrfach.

Magnesium als Einschlafhilfe

Wer genug Magnesium im Körper hat, spürt die Entspannung. Er kann besser einschlafen und muss nicht befürchten, mitten der Nacht von Wadenkrämpfen wach gerüttelt zu werden.

Magnesium schenkt Power fürs Gehirn

Das Gehirn des Menschen produziert zwar zehnmal mehr Energie als der übrige Körper, verbraucht aber rund 30 % der gesamten vorhandenen Energie. Magnesium hilft, die Gehirnleistung zu verbessern.

Magnesiummangel durch Alkoholgenuss

Alkohol fördert die Ausscheidung von Magnesium über die Niere. Beim chronischen Alkoholismus bzw. höherem Alkoholkonsum geht Magnesium sowohl über eine erhöhte Leber- als auch Nierenausscheidung verloren.

Mangelhafte Resorption

Die Aufnahme von Magnesium im Magen-Darm-Trakt ist problematisch, weil Magnesium einerseits ein sehr reaktionsfreudiger Stoff ist, andererseits im Vergleich zu anderen Mineralien stets den Kürzeren zieht. Die Magnesiumresorption wird behindert durch hohe Konzentrationen von Kalzium, Phosphor, Fett, Protein und Alkohol sowie einem Mangel an Vitamin B1 und B6. Wird Magnesium in Form von Tabletten eingenommen, werden sogar nur etwa 20 Prozent des zugeführten Magnesiums resorbiert. Das Magnesium wird wieder ausgeschieden, ohne jemals seine Wirkung in der Zelle entfaltet zu haben. Magnesium Oil wird nicht eingenommen, sondern direkt auf die Haut gesprüht und von dort aus zu den Zellen weiter transportiert. Die Dosierung kann dadurch bedarfsgerecht gestaltet werden. Auch bei höherer Dosierung sind die üblichen Nebenwirkungen nicht zu erwarten. Aus der medizinisch-wissenschaftlichen Literatur kann entnommen werden, dass transdermale Applikation von Magnesiumchlorid gegenüber oraler Aufnahme folgende Vorteile hat: 100%ige Aufnahme des angebotenen Magnesiums (bei oraler Aufnahme nur 30%) rasche Schmerzreduktion , bei Muskelkater durch Gewebeübersäuerung unbedenklich für das Gewebe und vermeidet evtl. Durchfall rascher, konzentrierter und wirksamer Transport in Zellen, Blut, Lymphe, Gewebe und Knochen Aufnahme auch bei Resorptionsproblemen (z.B. bei chronischen Darmerkrankungen) vitalisiert die Zellen und Gewebe fördert die Durchblutung gute Entgiftungswirkungen gegen Schwermetalle. MAGNESIUM OIL und GEL plus+ enthalten reines Magnesiumchlorid Hexahydrat in Pharmaqualität. MAGNESIUM OIL, GEL und BAD werden zusätzlich mittels eines speziellen biophysikalischen Verfahren energiziert. Unter anderem werden spezielle elektromagnetische Frequenzapplikationen, z.B.: aus der Bio-Photonentechnik verwendet.

 

Aus rechtlichen Gründen möchten wir darauf hinweisen, dass die allgemeinen Informationen keinesfalls ärztliche Empfehlungen sind. Fragen Sie im Zweifelsfall oder bei Beschwerden bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.